„Ostern im Vorbeigehen“

Die Erlöserkirche und die Christuskirche öffnen dürfen wir nicht öffnen. Geplant war, dass, wer will, sich dort eine Osterkerze abholt oder Blumen und kleine Zweige vorbeibringt. Anschließend hätte ich das Osterkreuz in der Erlöserkirche zum Blühen gebracht.

Ab Ostersonntagabend wird dort die neue Osterkerze jeden Abend um 19.30 Uhr brennen und alle daran erinnern, dass sie zu Hause ebenfalls eine Kerze entzünden. So sind wir getrennt gemeinsam unterwegs.

Aber Spazierengehen darf man. Wenn Sie und/oder Euch am Ostersonntag zwischen 9.30 und 11.30 Uhr der Weg an der Erlöserkirche in Übach vorbeiführt, kann man eine Ostertüte mit Osterkerze und anderen Dingen (kleinen Überraschungen) finden und sie mitnehmen. Es gibt auch einen Korb, in den Blumen und Zweige gelegt werden dürfen, damit kurze Zeit später das Osterkreuz zu neuem Leben erblüht. Und damit es alle im Vorbeifahren oder Vorbeigehen sehen können, steht es extra oben hinter den Scheiben im Foyer der Kirche.

Es wünscht Ihnen und Euch allen ein gesegnetes Osterfest 2020 und die Freude der Auferstehung unseres Herrn

Ihre und Eure Angelika Krakau

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .

Über Angelika Krakau

Geboren (1962) und aufgewachsen in Kirchen/Sieg; Studium in Berlin und Bonn; Vikariat in Schöneberg (Kreis Altenkirchen); Pfarrerin z.A. in Winningen/Mosel; Pfarrerin: 1994-1998 KGM Würselen; 1998-2011 KGM Herzogenrath; seit 2012 KGM Übach-Palenberg; verheiratet, drei Söhne

Ein Gedanke zu „„Ostern im Vorbeigehen“

  1. Angelika Krakau

    Danke, dass so viele mitgemacht haben. So haben 120 Ostertüten Abnehmer und Abnehmerinnen gefiunden und das Osterlicht ist in Häuser und Wohnungen getragen worden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.