Archiv des Autors: Angelika Krakau

Über Angelika Krakau

Geboren (1962) und aufgewachsen in Kirchen/Sieg; Studium in Berlin und Bonn; Vikariat in Schöneberg (Kreis Altenkirchen); Pfarrerin z.A. in Winningen/Mosel; Pfarrerin: 1994-1998 KGM Würselen; 1998-2011 KGM Herzogenrath; seit 2012 KGM Übach-Palenberg; verheiratet, drei Söhne

„Gott heilt“ – Kinderkirche mit Rita Rabe und Pfarrerin Krakau

Liebe Kinder, liebe Eltern,
weil wir uns so lange in der Erlöserkirche zur KinderKirche nicht sehen konnten, kommt hier eine YouTube-Ausgabe aus der Christuskirche. Klar wird wieder eine Geschichte aus der Bibel erzählt und Rita Rabe ist auch dabei. Es geht diesmal um gesund und heil werden.
Und noch eine Neuigkeit. Am Samstag, dem 12. Dezember sind Rita Rabe und ich wieder live in der Erlöserkirche. Da dreht sich dann alles um Advent und Weihnachten. Um 14.30 Uhr geht es wie immer los und endet um 16.30 Uhr. Aber bitte meldet euch bis zum 11.12. mit Namen, Adresse und Telefonnummer an unter: angelika.krakau[at]ekir.de oder telefonisch unter: 02451/4868266. Und vergesst nicht zur KinderKirche euren Mund-Nasen-Schutz mitzubringen.
Aber nun erstmal viel Spaß bei der November-KinderKirche mit Rita Rabe und mir. Hier ist der Link dazu: https://youtu.be/TqDCet62CXM

Pfingsten – das heißt „Feuer und Flamme“ – das heißt „begeistert“ sein


Es ist wieder soweit, eine neue Geschichte mit unserer Kirchenräbin Rita ist fertig. Es geht darin um Angst und wie man sie mit Gott besiegen kann. Außerdem erzählt Pfarrerin Krakau euch noch eine Geschichte aus der Bibel. Dazu könnt ihr auf Bildern sehen, wie ihr die Pfingstgeschichte zu Hause nachspielen könnt. Da wir ja weiterhin keine KinderKirche zusammen feiern können, gibt es zu Pfingsten eine KinderKirchen-to-Go-Tüte an der Erlöserkirche in Übach und der Christuskirche in Frelenberg. Darin findet ihr etwas zum Basteln. Viel Spaß dabei.

Die Links zur Unterhaltung mit Rita Rabe und zur Geschichte findet ihr hier:
https://youtu.be/n76wceXQcvI (Rita Rabe)
https://youtu.be/xi6vXYiNTYQ (Geschichte)

Was Singen bewirken kann!

Pfrin: Hallo Kinder, wir können ja noch immer keine KinderKirche machen, darum erzähl ich euch wieder eine Geschichte hier auf unserem Blog. Und Rita Rabe ist auch wieder bei mir. Guten Tag, liebe Rita. Schön, dass du heute auch wieder Zeit für mich hast.
Rita: Ach, Frau Krakau, klar. Weißt du, langsam bin ich das alles leid mit dem Coronavirus! Ich will wieder hier in der Kirche mit den Kindern und dir singen! Und ich will euch alle wiedersehen, Kinder. Ich vermiss euch so!!! Weiterlesen

Gottesdienst „to go“

Gottesdienst „to go“ für zu Hause

Endlich ist es soweit. Die Gottesdiensttüte zum Mitnehmen ist da.
Neben den Andachten im aktuellen Gemeindebrief, die Gottesdienste, die über YouTube im Internet verfolgt und mitgefeiert werden können, gibt es die Sonntagsgottesdienste nun auch als „to go“-Version an die „Wäscheleine“ vor der Christuskirche in Frelenberg (Theodor-Seipp-Straße 5) und der Erlöserkirche Übach (Maastrichter Straße 49) gehangen. Hier kann sich jeder und jede einen Gottesdienst „to go“ mit nach Hause nehmen und ihn bei einer angezündeten Kerze am Frühstückstisch oder an der Kaffeetafel mit der Familie oder alleine feiern. Wer will, auch mit Bibel und Gesangbuch. Es geht aber auch ohne, denn Psalm, Schriftlesung, Predigt- und Liedtexte sind mit abgedruckt.
Der Gottesdienst „to go“ ist ab Sonntag, dem 10. Mai, ab 9 Uhr – solange der Vorrat reicht – , jedes Wochenende abholbereit.
An manchen Sonntagen ist auch eine KinderKirche „to go“ dabei. Schaut einfach mal vorbei.
Ihre / Eure Pfarrer*in
Angelika Krakau und Christian Justen

Mund-Nasen-Schutz für einen guten Zweck

Kirchengemeinde Übach-Palenberg näht für einen guten Zweck

Pfarrerin Angelika Krakau an der Nähmaschine

„Wir nähen Mund-Nasen-Behelfsmasken aus verschiedenen Baumwollstoffen und in unterschiedlichen Modellen“, sagt Angelika Krakau, Pfarrerin der Evangelischen Kirchengemeinde Übach-Palenberg.
Sie selbst habe schon Mitte März damit begonnen Behelfsmasken zu nähen als die Information kam, dass sie gerade in Krankenhäusern und Altenheimen Mangelware wären.

Weiterlesen

Wie es nach Ostern weitergegangen ist!

Pfrin: Guten Tag, liebe Rita. Schön, dass du zu mir in die Kirche gekommen bist. Die Kinder dürfen ja immer noch nicht zur Kinderkirche kommen. Darum reden wir beide einfach miteinander und ich erzähle dazu – wie immer – eine Geschichte aus der Bibel.
Rita: Ach, Frau Krakau, ich weiß nicht, ob du heute eine passende Geschichte hast. Ich bin gerade ziemlich traurig.
Pfrin: Was ist denn los, Rita?
Rita: Ach, Frau Krakau, ich denke gerade an die Zeit als meine Oma gestorben ist. Das ist zwar schon eine Weile her, aber gerade ist es so, als ob es gestern passiert wäre. Und irgendwie ist es so als wenn alles dunkel wäre, auch wenn die Sonne draußen so doll scheint und es richtig warm ist. Eigentlich ist der Frühling so schön bunt und hell. Aber in mir ist alles grau und dunkel. Weiterlesen

„Ostern im Vorbeigehen“

Die Erlöserkirche und die Christuskirche öffnen dürfen wir nicht öffnen. Geplant war, dass, wer will, sich dort eine Osterkerze abholt oder Blumen und kleine Zweige vorbeibringt. Anschließend hätte ich das Osterkreuz in der Erlöserkirche zum Blühen gebracht.

Ab Ostersonntagabend wird dort die neue Osterkerze jeden Abend um 19.30 Uhr brennen und alle daran erinnern, dass sie zu Hause ebenfalls eine Kerze entzünden. So sind wir getrennt gemeinsam unterwegs.

Aber Spazierengehen darf man. Wenn Sie und/oder Euch am Ostersonntag zwischen 9.30 und 11.30 Uhr der Weg an der Erlöserkirche in Übach vorbeiführt, kann man eine Ostertüte mit Osterkerze und anderen Dingen (kleinen Überraschungen) finden und sie mitnehmen. Es gibt auch einen Korb, in den Blumen und Zweige gelegt werden dürfen, damit kurze Zeit später das Osterkreuz zu neuem Leben erblüht. Und damit es alle im Vorbeifahren oder Vorbeigehen sehen können, steht es extra oben hinter den Scheiben im Foyer der Kirche.

Es wünscht Ihnen und Euch allen ein gesegnetes Osterfest 2020 und die Freude der Auferstehung unseres Herrn

Ihre und Eure Angelika Krakau

Neues von Rita Rabe

Thema: „Starke Kinder – Kinder stärken“- Jesus segnet Kinder (Bibelstelle: Markus 10, 13-16)

Begrüßung mit Räbin Rita:

Pfrin:   Herzlich willkommen zur KinderKirche. Schön, dass ihr von zu Hause mitfeiert. Ich habe Rita Rabe noch gar nicht gesehen. Ob die in Quarantäne ist wegen des Coronavirus? Komisch, wo doch der Kindergarten und die Schule schon längst geschlossen haben und alle zu Hause bleiben sollen. Die wird doch wohl nicht krank geworden sein …

Weiterlesen

Jesus sagt: Steh auf und geh!

Gespräch mit Räbin Rita:

Pfrin: Oh, Kinder, bei uns ist ja was los! Die Schulen haben zu und die Kindergärten. Konzerte und Messen fallen aus, die Fußballfans dürfen nur vorm Fernseher die Spiele angucken. In den Geschäften sind immer wieder Nudeln und Reis weg, oft auch das Klopapier. Und alle sind ganz unruhig. Rita Rabe wird hoffentlich gesund sein, so wie ihr! Aber wo ist sie nur??? Lasst uns mal laut nach ihr rufen. Ich zähle bis drei! Eins – zwei – drei: (gemeinsam mit den Kindern)  Rrrrriiiiiittttttaaaaa ….

Weiterlesen